Vorbereitung

Aspekte bei der Vorbereitung

Dieses Dokument enthält persönliche Ansichten basierend auf den Erfahrungen der letzten 2 Jahre und Gesprächen mit verschiedenen Teilnehmern.:

  • Das Projekt Santo Stefano hat 2 Ziele:
    • Die Kirche Santo Stefano für Besucher zu öffnen und Ansprechpartner zu bieten
    • Ein spirituelle Gruppenerfahrung in franziskanischer Tradition für die Teilnehmer  zu ermöglichen.
  • Das Projekt braucht einen benannten Leiter, der vor Ort mit der Gruppe in partnerschaftlicher Weise die Dinge regelt, die geregelt werden müssen.
    • Es ist auch eine Aufteilung in einen Verantwortlichen für Organisation und einen für die Inhalte möglich.
  • Erwartungen der Teilnehmer müssen vorher abgeklärt sein. Neue Teilnehmer sollten darüber informiert werden, was dort auf sie zukommt. (Dieses Projekt ist keine Tourismus-Aktion für billigen Aufenthalt in Assisi.)
  • Die in 2011 durchgeführte Vorbereitung in 3 Abenden hat sich als sinnvoll erwiesen. Im Wiederholungsfall sollte sie in den Gruppen durchgeführt werden, die zusammen fahren.
  • Für den spirituellen Teil ist der Wochenplan aus 2011 ein guter Rahmen, den man als Grundlage nutzen sollte, um Franziskus kennenzulernen.
  • Tischkultur: im franziskanischen Sinne sollte man sich um eine angemessene Tischkultur bemühen: Tischdecke, gemeinsamer Beginn mit Lied oder Gebet.
  • Dienste sind möglichst vorher festzulegen. Es sollte Pläne aushängen für Küche, Gottesdienste, Garten (mit Zeiten und Verantwortliche).
  • Unter den Mitarbeitern/Teilnehmern sollte mindestens ein Musiker mit Gitarre sein. Eine Gitarrenbegleitung der Lieder im Gottesdienst ist notwendig.
  • Für die Durchführung dieser Projekte sollte aus den Erfahrungen der 2 Jahre ein Organisations-Handbuch erstellt werden, dass auch an andere interessierte Gruppen weitergegeben werden kann. Dies sollte auch Beispiele für die Gottesdienste sowie Rezepte für kochbare Gerichte enthalten.
  • Eine CD mit einigen Eindrücken sollte erstellt werden, um Interessierte, die vielleicht noch unsicher sind, ob sie der Aufgabe gewachsen sind, zu ermutigen.
  • In Assisi wird für die Organisation ein Auto benötigt. Transport der Teilnehmer ist per Bulli oder Flugzeug machbar.  Bei letzterem muss früh geklärt werden, wie die notwendigen Materialien vor Ort kommen.
    • Möglicherweise lassen sich einige sperrige Objekte auch vor Ort beschaffen oder dort auf Dauer lagern.
    • Wenn dies nicht möglich ist, sollte man nicht am ersten Samstag anfangen, wenn man gerade angekommen ist sondern den Beginn auf den Sonntagabend setzen.

Feedback eines externen Besuchers

  • Mehr Werbung in der Stadt mit Öffnungszeiten. Man findet den Ort sonst kaum.
  • Kirchraum:
    • eventuell Musik(?),
    • „jeder Besucher sollte die Möglichkeit haben, etwas zu hinterlassen oder mitzunehmen.“  (Puzzle, ...)
  • Garten: Liegestühle/Decken, Ansprache muss nicht unbedingt sein.
  • Mittagspause:
    • Muss die Mittagspause sein (Tagestouristen machen keine Siesta)
    • eventuell Garten offen lassen